Qualitätsweine aus Niederösterreich

...weil unsere Zukunft in der Region liegt.

Histamingeprüfte Weine

Wir haben verschiedene Weine im Programm, bei deren staatlicher Prüfung keine Histamine mehr nachweisbar waren. Diese Weine dürfen wir aber nicht als „histaminfrei“ bezeichnen, da laut Gesetz für alkoholische Getränke keine gesundheitsbezogene Werbung zulässig ist. Wir nennen sie daher „histamingeprüft“. Das Wort „histaminfrei“ darf auch nicht auf den Etiketten aufscheinen.
 
Histamine sind körpereigene Stoffe, deren zusätzliche Zuführung über die Nahrung von manchen Menschen nicht vertragen wird. Man nennt das Histaminintoleranz.
 
Wein enthält meist Histamin, Weißwein wenig und Rotwein oft viel. Die Histamine gelangen über Pilze (Schimmel) und Pflanzenteile (Blätter, Stengel, Schalen) in den Wein und können nicht mehr entfernt werden. Man muss also darauf achten, dass der Wein möglichst wenig Kontakt mit diesen Einbringern hat, d.h. der Winzer muss extrem sauber arbeiten und diese Kontakte vermeiden.
 
Wenn alles gelungen scheint, muss der Wein zur staatlichen Prüfung. Sind noch Histamine nachweisbar, bekommt er kein Zertifikat und kann nur als „normaler“ Wein verkauft werden. Die Prüfung ist für jede einzelne Charge nötig. Wenn gewünscht, senden wir das Zertifikat mit dem Wein mit.
 

BIO Weine

Entgegen einer alten landläufigen Meinung schmecken BIO-Weine nicht anders als konventionelle Weine.
BIO schmeckt man nicht direkt, aber man kann es positiv fühlen.
 
Obwohl die BIO-Winzer deutlich höhere Kosten und oft viel weniger Ertrag haben, sind Bioweine oft nur unwesentlich teurer.
Die Kontrollen der Biowinzer sind sehr streng, man kann sich darauf verlassen.
 
Wer Bio-Weine kauft, investiert gut, denn die Folgekosten der Spritz- und Düngemittel zahlen wir alle über Umwege.
Die Zukunft gehört eindeutig den Bio-Weinen, deshalb steigen immer mehr Winzer auf BIO um.

Über die Beurteilung von Wein

Die Beurteilung von Wein wird durch viele Parameter beeinflusst.
Z.B. Ort, Stimmung, Geruch, Temperatur Wein, Temperatur Umgebung, Preis, Gesundheitszustand, Essen davor, Lärm, Glas, Optik Flasche und Etikett, Winzername etc., etc.
Und das Ergebnis ist oft ein IRRTUM.  © Gerhard Zwickl
Aber Hauptsache der Wein schmeckt !
 
Der beste Wein (Weinviertler Mundart):
Da beste Wei´ ist dea, dea da d´ Sö woscht und ´s Heaz aufschwabt. (...der dir die Seele wäscht und das Herz aufschwemmt.)
( Gemeint ist:  ...der dich ehrlich, offen und fröhlich werden lässt ).  © Gerhard Zwickl

DAC Weinviertel auf Tour